Interoperability of Messenger Services. Possibilities for a Consumer-Friendly Approach

Becker Jörg, Holznagel Bernd, Müller Kilian


Zusammenfassung
Die Möglichkeiten des Einzelnen, seine Meinung zu verbreiten, habensich durch den Siegeszug der Sozialen Netzwerke enorm erweitert.Gleichzeitig wird immer häufiger darüber geklagt, dass dies miteiner zunehmenden Beeinträchtigung von Rechtsgütern Dritter und derAllgemeinheit einhergehe. Politik und Gesetzgebung nehmen zunehmenddie hiervon ausgehenden Gefährdungen in den Blick: die viraleVerbreitung von Hasskommunikation und Desinformation, Auswirkungen aufden demokratischen Willensbildungs- und Wahlprozess sowie dieöffentliche Gesundheit.Dabei stellen sich viele Fragen: Wie soll mitdem Einsatz von künstlicher Intelligenz bei Empfehlungssystemenumgegangen werden? Welchen Stellenwert haben dieGemeinschaftsstandards der Plattformen? Welche Designvorgaben könnendiesen auferlegt werden? Das Buch versammelt hierzu Beiträge vonführenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedenerKontinente und reflektiert die in ihren Heimatländern diskutiertenLösungsansätze.



Publikationstyp
Buchbeitrag (Sammel-, Herausgeberband)

Begutachtet
Nein

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2021

Konferenz
Recht und Digitalisierung | Digitization and the Law

Konferenzort
-

Band
1

Buchtitel
Perspectives on Platform Regulation: Concepts and Models of Social Media Governance | Across the Globe

Herausgeber
Bayer J, Holznagel B, Korpisaari P, Woods L

Erste Seite
119

Letzte Seite
143

Seiten
119-143

Reihe
Recht und Digitalisierung | Digitization and the Law

Verlag
Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

Ort
Baden-BadenDO - 10.5771/9783748929789ET - 1LA - en

ISSN
978-3-7489-2978-9

DOI

Gesamter Text